Facebook
Neueste Themen
» Gemeinsame Werbeschau der Vereine Feuerbach und Weilimdorf
Do 11 Apr 2013 - 13:28 von Harry

» Gemeinsame Werbeschau von Feuerbach und Weilimdorf am 7./9. und 10.Juni
Mo 7 Mai 2012 - 7:44 von Harry

» Ergebnisse vom Kaninhop in Villingen-Schwenningen
Do 12 Jan 2012 - 8:32 von Harry

» 3.Ostalb-Kaninhopturnier
Mi 23 Nov 2011 - 14:45 von ostalb-hop

» Jetzt kann sich jeder seine Gedanken dazu machen
So 16 Okt 2011 - 10:24 von Gast

» OKTOBER 2011
Di 4 Okt 2011 - 9:31 von Harry

» Neueröffnung
So 11 Sep 2011 - 12:53 von Gast

» Fahrgemeinschaft zur LV-Geflügelschau nach Ulm
Fr 9 Sep 2011 - 19:51 von Gast

» Kanin Hop Europameisterschaft in Wollerau CH
So 4 Sep 2011 - 9:34 von Gast

Besucher des Forums

Der Cumulet Tümmler

Nach unten

Der Cumulet Tümmler

Beitrag von Diddi am Fr 30 Jul 2010 - 13:19

CUMULET:
Das Wort CUMULET wird in Belgischer - Französischer - Dialekt benützt für ein "Überschlag" (Französisch: "Culbute").
Was immerhin darauf deutet, dass der Cumulet früher manchmal, wie so viele Hochflieger, auch noch purzelte (was man übrigens bei vielen Autoren noch lesen kann).
http://www.dreipage2.de/userdaten5/005036/32/bilder/strals.w.h..jpg
Der Name würde von Engländer gegeben, die diese Tauben um 1870 in große Mengen aus Antwerpen gekauft haben, zusammen mit andere Reisebrieftauben, während sie in Frankreich im 19. Jahrhundert noch 'Pigeon monte au ciel' (= Himmelbesteiger) hieß. In Antwerpen hieß die Cumulet in 1913 noch Baardtuimelaar (=Barttümmler) oder Duiker (Taucher/Tümmler). Cumulet wurden bald sehr gepriesen in ganz West-Europa (Danmark siehe Carl Gram, Duen, 1887 Nord Deutschland (Pariser Weiße, siehe Lavalle & Lietze, Unser Hausgeflügel, 1905) / Köln(Reisebrieftaube-Tümmler) / Holland(Hagenaar)/Frankreich/Belgien) weil James Lyell in 1887 schon schreibt von der <Continental Cumulet>.
Daraus kann man auch ableiten dass Napoleons Heer wahrscheinlich schon ein Art Cumulet als Botentaube Benützt hat. Durch weitere Kreuzungen mit lokale Tümmler sind, am Ende des 19. Jahrhundert in England der Flugtippler und in Deutschland der Stralsunder Hochflieger entstanden.
Der Cumulet ist in Antwerpen (Belgien) entstanden durch Kreuzungen von der Lüttiger "Pigeon cou rouge" (=Rothalstaube), siehe Boitard & Corbié, Les pigeons de volière et de colombiers, Paris 1824, mit Belgische Tümmler und Lütticher Smierel (= ein art Möwchen entstanden durch Kreuzung von französische Möwchen mit der Camus (= Berbertaube), der schon in 1599 in Belgien bekannt war Aldrovandi Ornithologiae.
Lütticher Smierel waren die ersten in Belgien für Wettflüge (1810/1820) benützte Tauben
Lese, zum Beispiel Tegetmeier’s detaillierte Beschreibung von der Entstehung der Belgische Reisebrieftaube (±1865), p.50... :
Der 'Pigeon cou rouge', in 1824 schon bekannt für seine Hochflug und seine Eigenschaften als Botentaube, würde wahrscheinlich durch Österreicher in Belgien importiert (Die Österreichische Habsburger regierten Belgien, nach das Absterben der Spanische Linie, von 1712 bis 1792) oder durch Klerikale Nachkommen der Bayerische Herzogen die als Fürstbischöfe in Lüttich herrschten im 16e und 17. Jahrhundert
Diese 'Pigeon cou rouge' ist sicher erst in Wien bekanntgeworden nach der Sieg über die Ottomanen in 1683 und die Wiedereroberung von der Balkan, weil in 1805 schreibt einer Michel Sabbagh in sein Französisch/Arabisch Kompilation ("La colombe messagère, plus rapide que l'éclair, plus prompte que la nue" ) of Arabische Literatur in Bezug auf Botentauben in die Ottomanische Reich, p. 26/52:
Iraker bevorzugen weiße Tauben mit einen roten Hals ("pigeons blanc à collier") als Botentauben weil die intelligent sind und am schnellste fliegen
Merke dass Cumulet in 1922 in Französischer Ausstellungen noch anerkannt waren in drei Zeichnungsvarianten Nl. weiß, weiß mit rote/gelbe Halsfedern und rote/gelbe Sprenkel an den Schwingen, und weiß mit roten/gelben Bart und rote/gelbe Sprenkel an den Schwingen. (R. Fontaine, Les races de pigeons et leur élevage, Paris 1922.
Flug-Cumulet werden noch immer mit solche rote/gelbe Zeichnungen / Markierungen geboren.
Und dieser Farbschlag vererbt es sehr stark so wie Stralsunder/ Hagenaar – Belgische - und Französische Ausstellungs-Hochflieger.
In 1913 schreibt Fr. De Bist (De Inländische Tümmler dass der Barttümmler von Antwerpen in Aussehen noch viel gemeinsam hat mit der Wiener Gestorchte Tümmler aber das die Antwerpener Vögel noch sehr vital und fluglustig sind, während die Österreichische degeneriert sind wegen Ausstellungszucht!
Sportfreund Karl Krombach (Saarland) importierte in 1999 6 Paare Flug Cumulet aus England bei 2 verschiedenen Züchtern. Mit dieser Importtaube habe ich in 2001 meine Zucht angefangen. Es waren eigentlich schon 2 Stammen: die 'King'-Tauben waren kräftig, eher Brieftaubenähnlich, die 'Jackson'-Tauben hatten eher den Elstertümmler-Typus
In 2006 kam ich eine dritte Stamm Flug Cumulet auf der Spur in Varde /Danmark bei Sportfreund Jensen.
Dieser Cumulet -Stamm wurde schon in 1972 durch Bertil Harrison der Ausgeber von Svensk Duvavlsförenings Tidscrift in Schweden importiert von der Brit E.H. Whitehead, Ausgeber von Pigeons & Pigeon World, und weiter rein gezüchtet von Sportfreund Jensen.
Diese Tauben hatten eher einen Flug - Tippler -Typus
Die Kreuzung von diese drei Stammen resultierte in eine spektakuläre Verbesserung des Flugvermögens, in Höhe (Punkthöhe und unsichtbar) und in Flugdauer (>5 Stunden), noch weit entfernt von das damaligen Rekord (1917) in England: 11 St. 52 Min.)
Zu Zeit werden diese Tauben in Frankreich eingekreuzt in Französische Ausstellung - Hochflieger in der Hoffnung der Wiedergeburt von fliegende 'Haut-Volant Français', aber auch in Holland habe ich inzwischen zwei Züchtern mit diese Tauben beglückt. In Deutschland fliegen einige Spfr. auch noch (?) mit der Abstammung von der Import von Karl Krombach.
Karl selber hat soweit ich weiß die Rasse aufgegeben, weil die, seiner Ansicht nach, in zu lockeren Schwärmen flogen.
Mit freundschaftliche Sportgrüße aus Belgien, Gut Flug
Gruß Diddi
avatar
Diddi
Sehr Aktiver Forumsteilnehmer
Sehr Aktiver Forumsteilnehmer

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 28.07.10
Alter : 78
Ort : Alsdorf / Aachen

http://kkzveupen.dreipage2.de/

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten